Anmelden

Anmelden

Benutzername
Passwort
angemeldet bleiben

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik erkunden: Von der Rübe ins Bigbag

Die Zuckergewinnung in Zeitz

Kurz vor Ende der Rübenkampagne 2015 hatten die Auszubildenden zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik des 1. Ausbildungsjahres (LT 15) die Gelegenheit, sich im Zuckerwerk der Südzucker AG in Zeitz  sehr fachkundig - von einem Zuckertechnologen im Ruhestand  - einen Einblick in die Zuckergewinnung aus Zuckerrüben der Region zu verschaffen.


Die am Anfang der Ausbildung stehenden Grundlagen der Lebensmittelgewinnung  und -verarbeitung konnten an einem einzigen Rohstoff sehr anschaulich nachvollzogen werden: Von Anbau und Logistik der Zuckerrüben, über Anlieferung, Zwischenlagerung, Trocken- und Nassreinigung bis hin zur Zerkleinern der Rüben zu sogenannten Rübenschnitzeln.

Dass sich die in den Zuckerrüben enthaltene Saccharose – so nennen Fachleute den Haushaltszucker – mittels Gegenstromextraktion in heißem Wasserdampf herauslösen lässt, die unerwünschten Trübstoffe an gelöstem Kalk binden und abfiltrieren lassen und der so gewonnene Dünnsaft bei Unterdruck eindampfen lässt, ist im ersten Ausbildungsjahr noch Neuland. Als Vorbereitung auf das dritte Ausbildungsjahr, in dem auch die Zuckergewinnung und –verarbeitung Gegenstand des Unterrichts ist, diente darüber hinaus sehr anschaulich der Blick in eine Anlage mit Anschwemmfiltern. Durch Schaugläser konnten die Auszubildenden dem Zucker beim schrittweisen Auskristallisieren zusehen. Aus Gründen der Produktsicherheit wurde die Trennung der Zuckerkristalle vom Sirup mittels Zentrifugen am Schnittbild erläutert.

In der anschließenden Verpackung des fertigen Weißzuckers und der Raffinade in Tüten, Säcken und Bigbags entdeckten die Auszubildenden viele Parallelen zu den Verpackungstechnologien in ihren Ausbildungsbetrieben. Um eine ganzjährige Weiterverarbeitung zu Zucker zu sichern, sahen die Besucher riesige Lagertanks für Dicksaft und Silos mit fertigem Zucker.

Die Einblicke in die fortlaufenden Qualitätssicherungsmaßnahmen, beginnend bei der Anbauberatung, der Probennahme vom LKW, der Zucker- und Fremdstoffbestimmung sowie der chemischen Laborprüfung können sicherlich zukünftig gewinnbringend in die Ausbildung eingebracht werden.

Nicht zuletzt war es für die Auszubildenden interessant, wie ein globaler Konzern sich in verschiedenen Feldern der Lebensmittelproduktion aufstellt: Neben dem Kerngeschäft Zucker werden auch Früchte zu Fruchtzubereitungen verarbeitet, Tiefkühlpizzen für die Welt produziert und Bioethanol für Spirituosen und Kraftstoff gewonnen.

F. Wilhelm, Klassenlehrer LT 15

17.12.2015