Anmelden

Anmelden

Benutzername
Passwort
angemeldet bleiben

Bericht zur Leipziger Buchmesse

"Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." - Jorge Luis Borges.
Mit diesem Zitat, das sich auf einem Flyer befand, wurden wir am 18.03.2016 auf der Leipziger Buchmesse begrüßt.

Die Jahrgangsstufen 11 und 12 des Fachgymnasiums starteten ihren Aufenthalt auf der Buchmesse, diesmal mit dem Schwerpunkt Europa 21, um circa 10 Uhr. Sie strömten in die fünf unterschiedlichen Hallen, die vollgepackt mit Vorträgen, Ständen, Büchern und Musikstücken waren.  Das anfängliche Gedrängel am Eingang verlief sich schnell und es bildeten sich kleine Grüppchen. Zunächst starteten wir in Richtung Halle 1, in der sich zahlreiche Mangaliebhaber und Cosplayer versammelt hatten. Durch die vielen unterschiedlichen Kostüme und bunten Stände bekommt die "Manga-Halle" ein ganz besonderes Flair, welches oft sehr junges Publikum anspricht.  Hier hielten wir uns, wie vergangenes Jahr, am meisten auf und lauschten zunächst den Klängen vom Mangacomic "Sailor Moon" und später den sächsischen Dialekt der Simpsons. Unter anderem sahen wir auch die berühmte Zeichnerin der Simpsonscharaktere  Stephanie Gladden, die ihr Können auf der Bühne unter Beweis stellte.  In den weiteren Hallen hielten wir immer Ausschau, ob nicht doch noch ein interessantes Buch für uns dabei wäre. Doch leider blieb die Suche für uns erfolglos.

Rundum war es dennoch ein interessanter Tag, an dem wir viel Neues entdeckten. Ein Beispiel hierfür ist das sogenannte "Neuland 2.0" in Halle 5. Dort zeigten junge Unternehmer innovative Ideen für die Buch- und Medienbranche.  Um 14 Uhr traten wir alle den Heimweg an und starteten mit vielen neuen Eindrücken ins Wochenende.

Die Leipziger Buchmesse lockte von Donnerstag bis Sonntag zahlreiche Menschen aller Altersklassen an und stellte einen neuen Rekord mit 260.000 Besuchern auf.

Elisa Bernecker - FG14B

FG14A.JPG FG14B.JPG FG14C.JPG FG15A.JPG FG15B-I.JPG FG15B.JPG Sofa-schwarz.JPG