Anmelden

Anmelden

Benutzername
Passwort
angemeldet bleiben

Interessante Vortragsreihe beendet

„Wer NEUES schaffen will, muss ALTES kennen“ so lautet ein Zitat aus dem kleinen Stilkundebuch für Friseure.

Im LF6 „Frisuren erstellen“ geht es deshalb u.a. darum, etwas über die Geschichte der Frisuren zu erfahren. Welche Frisuren gab es beispielsweise im alten Ägypten, im antiken Griechenland oder in Rom? Wie frisierte man später im Barock oder Rokoko oder aber auch in den 20er Jahren? Welche Färbemittel und Haarfestiger kannte man schon? Und gab es eigentlich Haarteile, Perücken, Lockenstäbe und Haarschmuck?

Im Zuge eines umfangreichen Projekts recherchierten die Auszubildenden dazu im Internet und in Büchern, gestalteten eine Stilkarte, fertigten Zeichnungen sowie Collagen an und frisierten je einen Puppenkopf.

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und wurden schließlich vor der Klasse in einem Vortrag präsentiert. Es war jeweils Interessantes zur Frisurengestaltung sowie zu Pflege, Kleidung, Schmuck und Accessoires zu hören. Auch die pflegende und dekorative Kosmetik der jeweiligen Zeit wurde betrachtet. Aktuelle Frisurenbeispiele ließen zudem erkennen, dass die Geschichte immer wieder als Inspirationsquelle und Fundgrube für Trends genutzt wird.

C. Sorge (Fachlehrerin)

IMG_4348.JPG IMG_4353.JPG IMG_4613.JPG IMG_4614.JPG IMG_4618.JPG IMG_4733.JPG IMG_4735.JPG IMG_4738.JPG IMG_4754.JPG IMG_4808.JPG