Das Geheimnis der geflügelten Flasche

Was bedeutet der weiße Punkt auf dem Boden einer Sektflasche? Die Antwort lautet: Dieser Sekt wurde nach dem klassischen, traditionellen Flaschengärungsverfahren hergestellt und verbleibt während des gesamten Herstellungsprozesses bis zum Verkauf in einer Flasche. Der weiße Farbkleks auch Rütteluhr genannt, dient als Orientierung am Rüttelpult, wo noch mehrwöchigen Drehen der Flaschen die Hefe zum Flaschenhals wandert und dann gekonnt entfernt werden kann.

Diese besonderen Sekte müssen mindestens 9 Monate im Sektkeller reifen, wo sie ihren hervorragenden Geschmack entwickeln und die Perlen im Sekt immer feiner werden.

Das Hauptgeschäft der Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei in Freyburg ist es, jährlich 90 Millionen Liter Wein zu Sekt zu verarbeiten. Das geschieht entweder durch Tankgärung oder mittels Flaschengärung. Grundlage für die  gleichbleibende, hohe Qualität der Sekte sind die Weine im Cuvee-Fass. Cuvee ist ein Verschnitt verschiedener Grundweine. Das und vieles mehr erfuhren die Azubi des 3. Lehrjahres des Ausbildungsberufes Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei ihrem Betriebsrundgang in der Sektkellerei in Freyburg.

Vielen Dank an das Unternehmen für die professionelle Führung durch eine Mitarbeiterin.

Zum Schluss lüfte ich das Geheimnis um die geflügelte Flasche. Dieses Logo, was sich auf allen Rotkäppchen Sektflaschen befindet, stammt noch von den Firmengründern Kloss & Foerster. Sie wussten bereits 1856 Sekt verleiht Flügel.

M. Hoyer

DSCF3843.JPG DSCF3846.JPG

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok


Bitte eingeben: