Praxistag Berufliches Gymnasium Ingenieurwissenschaften im Schulteil Zeitz

Am Montag absolvierten die Klassen BGT 16 und 17 ihren Praxistag im Schulteil Zeitz. Abwechselnd experimentierten sie in den Berufsfeldern Bau- und Elektrotechnik.

Im Baustoffprüflabor hatten die Schüler in kleinen Teams zuerst ein Korngemisch Kiessand auszuwählen. Mit dem Siebversuch wurde die Sieblinie ermittelt und in ein DIN-genormtes Diagramm eingezeichnet, um das Gemisch zu beurteilen. Vor dem Anrühren des Frischbetons musste die Zusammensetzung aus Zement, Zuschlag und Wasser errechnet und gemessen werden. Die Betonkonsistenz wurde anschließend mit dem Ausbreitmaßversuch festgestellt. Jetzt konnte der Probewürfel mit einer guten Verdichtung hergestellt werden.

Im zu erstellenden Protokoll müssen die "jungen Betonforscher" mit der verwendeten Zementfestigkeit und dem Wasserzementwert von 0,6 mittels Walz-Diagramm die zu erwartende Festigkeit abschätzen.
Nach frühestens 28 Tagen könnten die Probewürfel mit dem Prüfgerät zudrückt werden, um das Ergebnis festzustellen. Jedoch wiegt die Betondruckprüfmaschine 2 Tonnen und muss im Labor bleiben. Leider haben die Gymnasiasten nur zwei Praxistage im Schuljahr, was sich hoffentlich bald ändern wird, denn wer sonst soll die Betonwürfel zerdrücken?

Den Schülern hat es sichtlich Spaß gemacht. Sie haben konzentriert, wissenschaftlich und teamfähig gearbeitet. Der Abstand zu einer Fachhochschule oder Uni war an dem Tag nicht erkennbar.

StD. T. Pörnig

IMG-20190116-WA0001.jpg IMG-20190116-WA0002.jpg IMG-20190116-WA0003.jpg IMG-20190116-WA0004.jpg IMG-20190116-WA0005.jpg IMG-20190116-WA0006.jpg IMG-20190116-WA0007.jpg IMG-20190116-WA0008.jpg

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok


Bitte eingeben: